Archiv für Oktober 2011

Demo am 10.12. in Greifswald

In Greifswald gibt es eine neue politische Gruppe mit dem Namen DEFIANTS, die es sich zum Ziel gemacht hat Nazistrukturen in Greifswald und Umgebung aktiv entgegenzutreten und zu bekämpfen.

Am 10.12. gibt es aus diesem Grund eine antifaschistische Demo unter dem Motto: „Zieht euch warm an – Null Toleranz für Nazis! FIGHT BACK!“. Hier der Aufruf:

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald gilt weithin als ein Ort des kulturellen Austauschs und des harmonisch- studentischen Lebens. Linke Projekte und Initiativen prägen das Stadtbild und es gibt Möglichkeiten sich alternativ auszuleben. Damit stellt Greifswald eine der wenigen Ausnahmen zur braunen Tristesse in Mecklenburg-Vorpommern dar. Doch immer häufiger wird dieses Bild der Realität nicht gerecht.
Seit geraumer Zeit haben sich neonazistische Strukturen in und um Greifswald gefestigt und noch stärker vernetzt. So gründeten sich im Januar 2010 die „Nationalen Sozialisten Greifswald“ (NSG), die u.a. Kontakte nach Sachsen, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen pflegen. Anfänglich beschränkten sich ihre Aktionen auf Verteilen von Flyern und Schmierereien an Hauswänden, doch schon nach kurzer Zeit wurde ihr Auftreten zunehmend gewaltbereiter. Körperliche Übergriffe auf nicht rechte Menschen stiegen massiv an. Traurige Höhepunkte dieser neuen Qualität der Gewalt bildeten die Brandanschläge auf zwei alternative Wohnprojekte und der bewaffnete Überfall auf einen Jugendlichen, der anschließend auf der Intensivstation behandelt werden musste. Greifswald hat ein verdammtes Naziproblem.

Wir haben keine Lust mehr tatenlos zuzusehen. Wir haben es in Greifswald schon des Öfteren geschafft erfolgreich gegen Naziaktivitäten vorzugehen. Die Demonstration reiht sich in eine Vielzahl antifaschistischer Aktivitäten ein, unter anderem der blockierte Naziaufmarsch am 1. Mai und die erfolgreichen Störungen von NPD-Infoständen in der Stadt.

Kommt alle am 10. Dezember 2011 nach Greifswald. Lasst uns den Nazis einen unvergesslichen Tag bereiten und offensiv für linke Freiräume eintreten. Greifswald ist und bleibt antifaschistisch!

Null Toleranz für Nazis – Fight Back!

Greifswald | Südbahnhof | 10.12.2011 | 13 Uhr

Das geht runter wie Öl.

Wir freuen uns unglaublich auf den, am 14.10. erscheinenden, Aggropunk-Sampler. Solche Reviews machen doch Bock. Danke Bierschinken!

V.A.: Aggropunk Vol. 2

Als der erste Sampler der Aggropunker erschienen ist, schlug er ein wie eine Bombe. Nun steht Volume 2 auf dem Programm und ist picke packe voll mit Mucke: 29 Songs/ 80 min. Spielzeit + 10 Songs zum Download! Das kann sich sehen lassen. Dabei geben sich die Deutschpunk-Bundesliga (DRITTE WAHL, HASS, DÖDELHAIE, RAWSIDE, TROOPERS, KNOCHENFABRIK, SUPERNICHTS, LOKALMATADORE, POPPERKLOPPER, FAHNENFLUCHT, DIE SCHWARZEN SCHAFE) und unbekanntere Bands (KOTZREIZ, THE STATTMATRATZEN, ABFUKK, NONSTOP STEREO, DOWN BY THE KÖTTELBECKE, AUF BEWÄHRUNG) die Klinke in die Hand.

Trotz der Fülle an Bands gibt es wunderlicher Weise kaum Aussetzer. Ob „Arbeitsamt“ von HASS oder „Pipi machen“ von Lokalmatadore auf sowas drauf muss, ist einfach Geschmackssache. Allerdings trumpfen Bands wie Down By The Köttelbecke (na, wer erkennt den Sänger?) oder Auf Bewährung richtig auf und machen neugierig. Beim Kauf der CD gibt es dann noch 10 Songs extra zum Download und die Songs können sich wirklich sehen lassen. Bands wie PRINZESSIN HALTS MAUL oder die Wittener PRÜGEL sind noch nicht wirklich bekannt, zeigen hier aber dass es reichlich Nachwuchs im Deutschpunk gibt.

Alles in allem ein sehr lohnenswerter Sampler zum Hammer-Preis, mit Sticker (limitiert!) und einer Laufzeit von fast 110 min. Deutschpunk (inkl. der DL-Songs).

Man würde sagen ein must have!