Gegen schwammige Grenzen – Gegen die sogenannte Grauzone

Am 11.09. hatten wir zusammen mit unseren Freunden von den „Midnaid Devilz“ ein Konzert im Orgasmatron Leipzig geplant, welches große Kontroversen innerhalb der Bands mit sich brachte. Dort wurden und werden Bands wie Gerbenok, Spy Kids und andere Bands gebucht, die mit unserer Ansicht von Konzert- und Besucherpolitik nicht konform gehen. Ein Teil der Mitglieder unserer Band war der Meinung unter keinen Umständen in einem Laden zu spielen, der solche Bands toleriert und sogar unterstützt; ein anderer Teil war der Auffassung, man solle grade an so einem Ort spielen um positive Akzente zu setzen.
Nun berichtete letzte Woche die „Oire-Szene“-Redaktion über die Hintergründe des Veranstaltungsortes und der Veranstaltungsgruppe. Auch wenn dort, für unser Dafürhalten, ein wenig vorschnell mit den Begriffen RAC und Rechtsrock um sich geworfen wird, so zeigt der Bericht doch die Kontroversen auf, die in diesem Laden herrschen. Darum haben wir uns entschloßen, das Konzert abzusagen.
Obwohl oder gerade weil einige unserer befreundeten Bands (die besten Beispiele Klaustrophobie und Midnaid Devilz) in den großen Topf der Grauzone geworfen wurden, wollen wir ein Zeichen setzen gegen das Verschwimmen der Grenzen und für ein Umdenken innerhalb der Szene.

Wir haben keinen Bock auf falsche Toleranz und Kuschelkurs mit Rechten.
Wir wollen klar Stellung beziehen als antifaschistische, antirassistische, antisexistische und antihomophobe Band.

Am Samstag sehen wir uns in Schwedt/Oder zum Festival „Unsere Stadt hat Nazis satt“, um zu zeigen was wir von Nazis halten. Ab 16 Uhr spielen dort einige Bands wie „Lord James“ und „Zerstroit“. Der Eintritt beläuft sich auf 0,50 EUR. Rumkommen lohnt sich, auch für einige Leute aus Meck-Pomm oder Berlin.
Wir sehen uns!

schwedt

+++Update 29.08.2010+++
Die Konzertgruppe meldet sich auf ihrem Blog nun auch zu Wort, hier entlang!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

15 Antworten auf „Gegen schwammige Grenzen – Gegen die sogenannte Grauzone“


  1. 1 Misfitted 23. August 2010 um 17:40 Uhr

    Gut so!

  2. 2 jaja 24. August 2010 um 15:54 Uhr

    solang leute, die gegen die „grauzone“ etc. hetzen konzerte unter der flagge der „linkspartei“ spielen werdet ihr idioten nicht ernstgenommen….

    kein kuscheln mit ehemaligen SED-Kadern !!!

  3. 3 aufbewaehrung 24. August 2010 um 16:11 Uhr

    Wenn ein Konzert unter der Schirmherrschaft der Linksjugend stattfindet, ist uns das 1000 Mal lieber als vor Leuten zu spielen, die Nazis und ihre Strukturen tolerieren und akzeptieren. Es geht um die Sache und die ist bei diesem Konzert eine gute. Wir erheben nicht den Anspruch unpolitisch zu sein, werden jedoch auch nie Wahlkampfunterstützer irgendeiner Partei sein.

    Und ich glaube kaum, dass bei der Linksjugend SED-Kader mitwirken.
    Kleiner geschichtlicher Exkurs, schau mal wo Mitglieder der NSDAP nach ’45 untergekommen sind.

  4. 4 zensur im demokratenland 24. August 2010 um 16:48 Uhr

    nochmal:

    wer gegen Grauzone ist, aber unter Flagge der Linkspartei spielt ist alles, aber niemand den man ernst nehmen sollte….

  5. 5 aufbewaehrung 24. August 2010 um 17:06 Uhr

    Dann nimm uns nicht ernst!

  6. 6 bauar 24. August 2010 um 17:49 Uhr

    links,rechts….is nicht das gleiche aber beide ideologien wie man dank oire szene sieht nehmens mit wahrheiten nicht so genau und beide fronten benutzen subkulturen und versuchen sie mit propanganda zu unterwandern.ich bleib bei der aussage von nem springtoifellied
    „Laßt euch nicht benutzen!“
    und wer anonym kämpft steht nicht mal hinter seinen aussagen und hinter seiner ideologie,also neben dem kampf gegen dorfdeppennazis wird es mal mehr als zeit den eierstock/eierlosen pseudo antifaschisten von oire szene den kampf anzusagen.feigheit sollte man nicht belohnen.wer sein maul aufreisst sollte auch dazu stehen…mal ganz nebenbei finde ich es schon faschistisch menschen die sich nicht politisch sehen,also politisch neutral sind dazu zwingen zu wollen irgendeine stellung zu beziehen und keine kritik zuzulassen.zumal die nazifreaks ja absolut im abschwung sind wenn man sich die letzten wahlergebnisse in diesem lande anschaut.also die große frage…gehen euch die nazis aus?deshalb der terz oder noch stumpfer gefragt…verfolgungswahn vom kiffen?wenn ich so nachrichten sehe haben wir ganz andere probleme im land als ne verkackte braune minderheit,z.b. sozial-kulturabbau,niedrigslöhne,das aussterben der mittelschicht und und und,aber das is ja alles nebensächlich.mal daran gedacht das man mit ständiger provokation und ausseinandersetzungen,hetze und lügen man auch das gegenteil erreichen kann und das dank oireszene usw. vielleicht in nen paar jahren wirklich wieder nen erstarken der naziszene gibt?ob ihr jetzt auf nen konzi von den linken spielt und das festival gegen nazis ist,ist mir egal würd ich auch hingehen und unterstützen aber auch nur ansatzweise die feigen schaben von oireszene ernst zunehmen und in eurem text da zu benennen find ich den falschen weg.
    mir macht das angst zu sehen das die propaganda mit der grauzone immer mehr menschen wirklich als fakt ansehen.
    gruß

  7. 7 aufbewaehrung 24. August 2010 um 18:08 Uhr

    Die Menschen in unserem Bundesland haben täglich mit Nazi-Terror zu kämpfen, wenn das woanders nicht so ist, sollen sich diese Menschen glücklich schätzen. Hier vergeht kaum ein Tag, an dem eine alternativ aussehende Person keinen Anfeindungen ausgesetzt ist – in manchen Gegenden trauen sich die Menschen aufgrund rechter Übergriffe nicht einmal nach Sonnenuntergang auf die Straße. Das ist die traurige Realität mit der wir hier zu leben haben, da ist es für uns keine Frage, dass wir uns dagegen wehren und vielleicht eine andere Sicht auf die ganze Angelegenheit als der Eine oder Andere hier haben.
    Deine Kritik an Oire-Szene sei hier mal so stehengelassen, denn wir sind die Band „Auf Bewährung“ und nicht die Oire-Szene-Redaktion.
    Wir lassen uns nicht benutzen, sondern gehen den für uns einzig vertretbaren Weg!

  8. 8 bauar 24. August 2010 um 18:32 Uhr

    na dann macht mal die gegenden öffentlich,hier(Krefeld/ruhrpott/Niederrhein) ist es zwar nicht nazifrei aber angst oder sonstigen respekt muss man vor denen hier nicht haben und da bin ich wirklich glücklich drüber und hoffe dat dat auch so bleibt.ich kenn das auch noch anders aus den 90ern wo es quasi ne mode war.
    dann zu oire szene…wenn ihr die in euren text benutzt auch wenn angedeutet wird das ihr da nicht alles glaubt,ist das euer selbst gewählter weg,zumal eure befreundeten bands ja da auch auftauchen.die nutzen eure aussagen ja auch auf ihrer seite und da habt ihr schon stolpersteine auf euren weg auf die ihr achten solltet, von wegen laßt euch nicht benutzen-das ich gegen das konzi kein stück wat hab, hab ich ja auch geschrieben und wäre auch sicher anwesend wenn nicht so weit weg.wünsch euch nen schönen friedlichen auftritt

  9. 9 Pete Dunham 24. August 2010 um 20:13 Uhr

    Die NPD hat zum Beispiel in manchen Teilen Vorpommerns mehr als 7% erreicht (Wahlergebnisse 2009). Wer Bock auf Leben wie in den 90ern hat, kann ja mal rumkommen!

  10. 10 linker 25. August 2010 um 0:25 Uhr

    das große teile der linken rassistisch und antisemitisch sinddürfte wohl bekannt sein!

  11. 11 kruste 25. August 2010 um 9:17 Uhr

    Das kommende Konzert in Schwedt steht keineswegs unter dem Banner der Linken, noch weniger arbeiten wir mit irgendwelchen SEDlern zusammen.
    Aber komplett ohne Unterstützung ist die Organisation und die Umsetzung nahezu unmöglich.
    Da haben wir uns lieber an die Linke gewendet, als an die Nazis oder an die Konservativen oder Liberalen. ;)

    Und eure Entscheidung find ich voll gut. Kann ich nachvollziehen.
    Ich freu mich auf euch! Samstag wird der Hammer!

  12. 12 Chaos Concertz 29. August 2010 um 13:34 Uhr

    Standpunkt auf www.chaos-concertz.blogspot.com lesen!!!!
    Dann urteilen!!! Wir sind keine Nazis!!!!

  13. 13 aufbewaehrung 29. August 2010 um 13:36 Uhr

    War grad dabei es zu verlinken ;)

  14. 14 Kai 09. Oktober 2010 um 13:01 Uhr

    Jungs das könnt ihr doch nicht ernsthaft bringen.Scheiß Oire Szene das sind die letzten Pisser.Gerade weil befreundete Bands von euch von diesen Pissern verurteilt werden hättet ihr das spielen müssen.Und ihr wollt doch nich ernsthaft behaupten das Gerbenok RAC oder Rechtsoffen wären.Oire Szene ist weg vom Fenster und das ist gut so.Die Pisser von Oire Szene und dieser Interview Heini zerstören doch die gesamte Subkultur.
    Schöne Grüße von Kai ;)

  15. 15 aufbewaehrung 09. Oktober 2010 um 16:59 Uhr

    Hey Kai,
    wir können da gerne noch persönlich drüber quatschen, denn eine ausführliche Erklärung der Hintergründe würde bisschen den Rahmen sprengen. (Auf deutsch gesagt, ich hab kein Bock, das jetzt alles abzutippen! :D )
    Fakt ist, wir haben das innerhalb der Band abgestimmt, mit den Midnaid Devilz abgesprochen und das Konzert nicht gespielt. Mit Gerbenok an sich hat das nix zu tun, ich kenn die Menschen nicht, finde die Band aber auch so nicht geil (allein den „Abschaum der Szene“-Song, aber naja).
    Wie gesagt, lasst uns mal quatschen, vielleicht wirds ja demnächst mal wieder was.
    Grüße,
    Archi

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.