Archiv für Februar 2010

Aufruf!

Wir versuchen es einfach mal auf diesem Weg. Crowdsourcing heißt das Wort dafür wohl.
Wie ihr wisst, gibt/gab es einige Veränderungen innerhalb der Band, aber auch das Bild nach außen soll sich ändern. Wir haben keinen Bock mehr, dass der Blog, unsere MySpace-Seite, Shirts, CD’s, (der demnächst eröffnete) YouTube-Channel etc. wie Kraut und Rüben aussehen und suchen jemanden, der/die unsere Außenwirkung mit einem roten Faden durchziehen kann. Auch hier gibt es wieder ein nettes Wort: Corporate Identity.
Wir wollen einen einheitlichen Auftritt abliefern und ohne fremde Hilfe gelingt uns das mehr schlecht als recht. Deswegen starten wir hier einen Hilferuf und hoffen, dass irgendjemand mit den gesuchten Fähigkeiten das liest oder jemand jemanden kennt, der jemanden kennt. Leider können wir es uns nicht leisten, Geld dafür auszugeben, aber wir sind uns sicher, dass es andere Wege der Vergütung gibt (Verlinkungen, Free Stuff etc.).

Ziel

- Einheitliches Auftreten auf allen Kanälen (Logo, Farben…)

Was soll entwickelt werden?

- Schriftzug „Auf Bewährung“
- Designs für die verschiedenen Websites
- Shirtdesigns
- CD (Cover, Booklet…)

Vorstellungen

- reines „Textlogo“ ist in Ordnung
- eventuelle Verbindung mit den Begriffen: Punkrock – Ostsee – Meer

Hinweis

Anzumerken wäre, dass mit der Übergabe an uns, das Copyright an uns übergeht. Dies dient unserer Absicherung, damit wir nicht in einem Jahr eine Forderung bekommen, die wir uns nicht leisten können.

Interesse?

Dann würden wir uns über eine Kontaktaufnahme über den Blog oder bei MySpace freuen

I ain‘t like you

Nächste Woche findet eine Anti-Sexismus-Infotour durch MV statt. Vom 01.-o5. März zieht die Gruppe „Autonomes Netzwerk Antisexistische Bildung“ durch 5 verschiedene Städte in MV und wird sicher auch in deiner Nähe Station machen.

Mo. 01.03.2010 – 16:00 Uhr – Cafe Viva la Utopia, Güstrow

Di. 02.03.2010 – tbc, Schwerin

Mi. 03.03.2010 – 16:00 Uhr – Median, Rostock

Do. 04.03.2010 – 18:00 Uhr – Ikuwo, Greifswald

Fr. 05.03.2010 – 17:00 Uhr – Tiko, Wismar

Wir finden Aufklärung bezüglich Sexismus richtig und wichtig, denn grade in unserer „Szene“ ist mensch immer wieder sexistischem und homophoben Geprolle ausgesetzt. Es ist wichtig sich selbst und das Miteinander zu hinterfragen/überdenken, hier setzt diese Vortragsreihe an.

Zitat ANAB:

Dieses Projekt soll das Thema Sexismus stärker in das Bewusstsein von antifaschistisch engagierten Jugendlichen in Mecklenburg – Vorpommern rücken. Gerade in einem ländlich geprägten Raum, wie dieses Bundesland es ist, kommen Themen wie Antisexismus und Feminismus oftmals zu kurz. Emanzipative linke Politik beschränkt sich hier häufig auf die Bekämpfung rechter Strukturen. Aufgrund sozialer Problematiken, wie hoher Arbeitslosenquoten, niedrigen Bildungsniveau und mangelnden Alternativangeboten für Jugendliche erreicht rechtes Gedankengut, wie das der NPD viele Menschen. Die einseitig schwerpunktorientierte Arbeit führt innerhalb linker Strukturen gleichzeitig zu neuen Problemen und Behinderungen im politischen Alltag. Daher ist es von zentraler Bedeutung in linken Zusammenhängen immer wieder den Umgang miteinander zu reflektieren und zu evaluieren. Nur so kann z.B. bewusstes, sowie unbewusstes sexistisches Verhalten überwunden werden. Sexistische Diskriminierung ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das als solches zu begreifen und bekämpfen ist. Dies jedoch setzt eine kritische Auseinandersetzung mit der Thematik innerhalb der eigenen Strukturen voraus.

flyer

Dann machen sie es halt selbst!

Unterstützenswert, Unterstützenswert, Unterstützenswert:

Province Bombing“ ist ein Projekt von uns, der Band Feine Sahne Fischfilet.
Schon oft genug haben wir nur darüber diskutiert. Schon oft genug haben wir nur den Kopf geschüttelt. Und schon viel zu oft haben wir uns drüber geärgert und es dabei belassen.
Viel zu selten geile Konzerte mit coolen Bands in unserer Umgebung. Viel zu selten Abende an denen mensch fernab von Rassismus, Sexismus oder Homophobie in Mecklenburg-Vorpommern sich wohlfühlen und ausgelassen feiern kann.
Viel zu oft irgendwelche Grauzonenbands in vermeintlich linken Läden. Viel zu oft rassistische, homophobe, sexistische Scheisse in unseren „Freiräumen“!
Wir haben keinen Bock mehr nur noch zu konsumieren, diese Zustände hinzunehmen, zu kotzen und zu meckern! D.I.Y. heißt unser Style und genau deswegen haben wir „Province Bombing“ ins Leben gerufen.
Damit wollen wir subkulturübergreifend Konzerte veranstalten. Ob Hardcore, Punk, Hip Hop oder Ska – mit unseren Veranstaltungen wollen wir den Leuten Alternativen bieten. Wir hoffen das wir somit positive Akzente in der Szene setzen
können. Erlöse die sich bei unseren Konzerten ergeben, gehen wieder in antifaschistische Projekte vor Ort!

Die ersten beiden Veranstaltungen sind:
26.03. Greifswald/IKuW0 – VITAMIN X // A BIT OF BRAINDEAD // TOTAL PANIC REACTION
26.04. Rostock/JAZ – RIOTBRIGADE // ASHERS feat. Mark Unseen

Interview bei Kamikaze-Radio

Hier gibt es das Telefon-Interview von Archi mit Kunti vom Kamikaze-Radio. Er sprach über die neue Platte, die (damalige) Zukunft der Band und die Verhältnisse der Punk-Szene in MV.






Wir sind wieder da!

Moin moin,
ja, wir sind zurück. Pritz heisst jetzt offiziell Archi und auch einige andere Sachen haben sich geändert: die Bandbesetzung, unsere URL und so weiter und so fort. Gleich geblieben sind 2 Mitglieder und 2 neue sind dazugestoßen, die Musik geht immer noch nach vorne und wir haben immer noch keinen Bock auf Rassismus, Sexismus, Homophobie und jegliche Form der Intolleranz.
Bald wird es wieder was zu hören und auch zu sehen geben von uns, nunmehr 4 Leuten. Auf diesem Kanal.